12.07.2014: Alle guten Dinge sind drei. Das Kulturzentrum im HOTEL WIEN feierte seinen dritten Geburtstag

Schon wieder ist ein kulturelles Jahr vollbracht. Das Hotel Wien hat unter der Schirmherrschaft der Stadt Bernburg und unter Führung der Jugendkulturinitiative Bernburg e.V.  das dritte Jahr gemeistert und dies soll Anlass genug sein, zum Feiern.

Den Auftakt des Konzertabends gibt das Gitarrenduo von Meike Arndt und Lisa Marie Niebhagen aus der Musikschule Bernburg.

Die fünf Musiker von SONIC JAM aus Staßfurt stehen für bunte Popmusik. Irgendwo zwischen Popcorn und Zuckerwatte.

Bei SONIC JAM gelten eben andere Gesetze, nämlich: keine. Alles, was
Spaß macht, ist erlaubt. Blumenketten tragen: fetzt. Seifenblasen in die Luft pusten: knorke. Glitzer im Gesicht: bezaubernd.

Es macht diese Musiker schon irgendwie sexy, dass sie keine Lust haben, alles besser zu machen, sondern sie machen lieber vieles anders.

Die Konzerte von SONIC JAM leben von irre viel Energie und Liebe, von
Konfetti und Spontaneität. Von diesen besonderen Momenten, welche man immer sucht. Hier findet jeder ein Zuhause.

Wenn es gut ist, wird es passieren. So lassen sich die vier Jungs und
Sängerin Vici treiben. Spaß haben, Ideen umsetzen und Liebe investieren. Lieder schreiben und mit süßen Melodien verkleiden. Das ist die Welt von SONIC JAM.

Weitere Infos:

SONIC JAM @ facebook

BOBÓK sind eine Band aus Edinburgh. Gegründet von den Doumnov Brothers (russische Auswanderer), spielen sie überwiegend eigene Songs des Komponisten Misha Doumnov. Ihre Musik nennen sie „Brass Rock from the Eastern Block“, die aus Gesang, Akkordeon, Geige, Gitarre, Trompete, Posaune, Bass und Schlagzeug besteht.

BOBÓKs Songs kommen in vier Sprachen daher (Deutsch, Englisch, Russisch, Roma, Serbokroatischen). Ihre Musik enthält Elemente von Balkan Brass Bands, Russisch Ska, Tango und Punk, die BOBÓK wie einen absurden Comic zusammen kleben. Ihre Texte tollen absurd romantisch über Vertreibung, Reisen, Liebe, Verlust und die Abwesenheit von Bananen in sibirischen Konzentrationslagern.

Neben Ihren eigenen Songs spielen BOBÓK auch Ihre Lieblingslieder von Balkan-Brass-Bands, Post-Sowjet-Ska, bis hin zu einem verblüffenden Cover von Screamin‘ Jay Hawkins Frenzy“!

Weitere Infos:

Homepage von BOBÓK

BOBÓK @ facebook

 

Advertisements