12.07.2013: Das Hotel Wien wurde Zwei – Grund genug zum Feiern

So schnell geht’s: Schon wieder ein Jahr rum. Das Hotel Wien hat unter der Schirmherrschaft der Stadt Bernburg und unter Führung der Jugendkulturinitiative Bernburg e.V.  das zweite Jahr gemeistert. Dies war Anlass genug zum Feiern. Aber es wurde nicht nur gefeiert werden: Die Erlöse der Spenden des Abends gingen an das offizielle Hochwasserspendenkonton der Stadt Bernburg.

Ab 15:00 Uhr gab es Kaffee und selbstgebackene Kuchen in gemütlicher Runde und ab 17:00 Uhr begann der Konzertabend mit drei Bands und Aftershow-DJs.

17:00 Uhr: LÄNETT-Akustik

Ohne Schnörkel und unnötigen Ballast, so präsentieren sich LÄNETT. Nicht zu weich, nicht zu hart, das Motto jeder Live-Show. Klassiker der 80er & 90er dominant arrangiert, Neues auf den Punkt gebracht. Die Band kredenzt Musik aus verschiedenen Generation und Stilrichtungen vom 80er-Jahre-Pop über Classic Metal, New Metal bis hin zum aktuellen Geschehen der Musikszene loud & accoustic. Den nötigen Spritzer Individualität bringen Sie mit Ihrer aktuellen CD  „Mirrorface“ ins Spiel.

Purismus als Fortschritt –  ist diesesmal einmal mehr das Motto bei Ihrem ersten rein akustischen Konzert im Rahmen des zweijährigen Jubiläums der Jugendkulturinitiative Bernburg e. V im Hotel Wien.

LÄNETT klingen so und man stelle sie sich bitte mit etwas Phantasie im akustischen Format vor:

LÄNETT-Bandpage @ facebook

19:00 Uhr: PERLENSPINNER

Zwischen Randbeobachtungen und der Mitte des Moments bewegen sich die Lieder von Songschreiber Richard Perlenspinner. Der sich auch durch Gitarre und Gesang leitend zeigt. Mit tragend-berührenden Melodien unterstützt Mathias Wagner (Herr Fisher, Levee.Levee.) am Klavier und der Gitarre, dieser ist seit Ende 2011 fester Bestandteil von Perlenspinner. Beide wissen so persönliche Stimmungen und Gefühle mitreißend und ganz ohne Posen zu verhandeln. Zusammen konnten sie sich bereits als Support für die Hamburger Band Captain Planet beweisen.

Nach heimisch aufgenommen, verrauschten Demosongs, entstand im Herbst 2010 die erste EP „Wir könnten doch Fremde sein“, auf die 2011 die zweite EP „Nie mehr zu sehen“ folgte. Nachdem der ehemaligen Schlagzeuger Ben Sandrock (u.a. Levee.Levee), mit dem beide EPs entstanden sind, die Band verließ, stieß Mathias Wagner dazu, mit dem unter anderem bei Wohzimmerproben einige live eingespielte Aufnahmen entstanden sind.

Weitere Infos:

PERLENSPINNER @ facebook

21:00 Uhr NEPOMUK

Nepomuk ist eine sich erweiternde Gemeinschaft aus Musikern, die Ihre Stile und Stereotypen hinter sich lassen und sich an persönliches, musikalisches Neuland wagen. Dabei gibt es kaum Grenzen, die nicht überschritten werden. Jedoch ist die Richtung klar. Akustischer Gitarrenpop mit deutsch/englischen Texten, einer Spur Melancholie und dem Wind im Gesicht.

Seit Anfang 2011 verbringen die vier Jungs aus Dortmund und dem Sauerland viel Zeit in diversen Proberäumen. Dabei entstehen Songs zwischen Pop, Punk und Folk mit deutsch/englischen Texten, einer Spur Melancholie und einer spürbaren OldSchool Attitüde.

So unterschiedlich die Charaktere sind und die musikalische Vergangenheit auch ist,
so sehr vereint Roman (Gesang + Akustikgitarre), Micha (Akustikgitarre + Lapslide),
Tim (Schlagzeug + Percussion) und Marc (Bass) die Leidenschaft für eine
energiegeladene und ehrliche Musik mit Ventilfunktion. Nicht immer ganz ernst gemeint entwickelt sich eine Konzertatmosphäre in der man sich treiben lassen kann und in der man sich immer irgendwie wiederfindet.

Weitere Infos:

NEPOMUK @ facebook
 

Aftershow mit DJ TREBOR

Vor gut 15 Jahren stand TREBOR das erste Mal hinter den Plattentellern. In einigen Clubs ließ er bereits durch die Bewegung des Partyvolkes den Boden beben, wie beispielweise im Alten Speicher Schlanstedt,  im Subsoil Halberstadt, im Gerberhaus Halberstadt,  der Sackfabrik Magdeburg, oder dem Klima Ilsenburg, „Die Burg“ auf Burg Regenstein, im Harmonia in Halberstadt…Und was mit Deinen Ohren geschiet, wenn TREBOR auflegt, kannst Du gleich erleben:

Mit der freundlichen Unterstützung durch das Programm JUGEND IN AKTION der Europäischen Union
Advertisements